Schaffhausen 2016

Vom 8. bis 10. April 2016 fand in Schaffhausen der Deutschschweizer Weltjugendtag mit rund 500 junge Menschenstatt. Ein buntes Programm mit vielen Highlights stand auf dem Programm...

Die Stadt Schaffhausen ist mit 35’000 Einwohnern die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons. Mit Schaffhausen findet zum zweiten Mal nach Basel 2013 ein Deutschschweizer Weltjugendtag in der Diaspora statt. Nur gerade zirka 20% der Einwohner sind katholisch, dafür sind diese im Glauben umso lebendiger. Der Pastoralraum Schaffhausen als Gastgeberin bietet einzigartige Möglichkeiten für das Treffen im April!

Die Fügung wollte es, dass wir in Schaffhausen wieder einen Altbekannten antreffen. Pfarrer und Chorherr Urs Elsener war bereits beim Weltjugendtag 2012 in Muri gastgebender Pfarrer. Inzwischen wurde er in den Nordosten der Schweiz berufen und wir freuen uns, wiederum in seinem Pastoralraum willkommen zu sein!

Die Vorbereitungen auf das Treffen laufen gut. Das Organisationsteam hat sich unter der Leitung von Julia Thalmann aus Schüpfheim LU formiert. Auch alle Lokalitäten stehen fest, es werden dies neben der grossen Stadtkirche Santa Maria, in welchem alle Liturgien und Plenarveranstaltungen stattfinden, auch das Parkcasino (als WJT-Zentrum, Konzerthalle usw.) und die reformierte Allerheiligenkirche (für die Vigil) mitten in der Schaffhauser Altstadt sein.

Brüder aus Taizé kommen!

Besonders freuen wir uns auf die Zusage der Brüder aus Taizé, die zugesagt haben, ein Abendgebet zu gestalten. Geplant ist eine Lichterfeier mit Taizé-Gesängen in der Allerheiligenkirche, dann anschliessend eine Lichterprozession durch die Stadt bis zur Kirche Santa Maria, in welcher dann im zweiten Teil der Vigil Anbetung und Beichtmöglichkeit stattfinden wird. Wir sind sicher, dass diese Kombination zur ökumenischen Dimension der Stadt Schaffhausen wunderbar passt und freuen uns, dass wir mit den Brüder von Taizé echte Brückenbauer in Fragen der christlichen Einheit bei uns haben werden!

Spannendes Programm

Auch das restliche Programm wird überzeugen. Wir freuen uns z.B. sehr, dass die bekannte und aufgeweckte Schweizer "Freelance"-Schwester Veronika Ebnöther zu den Jugendlichen sprechen wird. Sr. Veronika ist besonders bekannt geworden durch ihre Auftritte in diversen Medien wie "Aeschbacher" auf SRF oder der "Schweizer Illustrierten". Zudem schreibt sie einen vielbeachteten Blog, arbeitet als Gefängnisseelsorgerin und gibt oft Zeugnis an verschiedenen, auch weltlichen Veranstaltungen. Sie ist eine echte Frau Gottes und passt daher super als Sprecherin zum Weltjugendtag!

Natürlich wird es auch in Schaffhausen wieder spannende Workshops, Gastfamilienplätze, tolle Konzerte, Begegnungen mit Bischöfen (z.B. mit Bischof Felix Gmür), berührende Hl. Messen und viele gute Impulse geben.